Berlin : NACHRICHTEN

Neuer Stasi-Fall

bei der Brandenburger Linkspartei

Cottbus - Die Linke in Brandenburg hat offenbar ein neues Stasi-Problem. Wie die „Lausitzer Rundschau“ unter Berufung auf den Ältestenrat des Spree- Neiße-Kreistages berichtet, hat eine Überprüfung der Kandidaten zur Landratswahl am kommenden Sonntag ergeben, dass der Kandidat der Linken, Diethelm Pagel, von 1975 bis 1986 mit Unterbrechungen inoffiziell für die DDR- Staatssicherheit gearbeitet haben soll. Pagel bestreitet die Vorwürfe. ddp

Wölfe rissen deutlich weniger Schafe

Potsdam/Rietschen - In der Lausitz sind 2009 deutlich weniger Schafe von Wölfen gerissen worden als im Jahr zuvor. Die Behörden in Brandenburg und Sachsen registrierten im vergangenen Jahr 55 tote Schafe, 2008 waren es noch 125. Wie das Umweltministerium in Potsdam mitteilte, wurden im Bundesland Brandenburg 34 getötete Tiere gezählt, im Jahr zuvor hatte es 69 gerissene Schafe gegeben. Das Kontaktbüro „Wolfsregion Lausitz“erklärte, die Höhe der Verluste bei Nutztieren hänge auch von den Herdenschutzmaßnahmen ab; viele Schafe hätten sich auf die Wölfe eingestellt. ddp

Brandenburg sieht am meisten fern Potsdam - Die Brandenburger sitzen von allen Bundesbürgern am längsten vor dem TV-Gerät: durchschnittlich 262 Minuten am Tag – neun mehr als 2008. Brandenburg ist gleichzeitig das Bundesland mit den höchsten Steigerungsraten seit 2000: Die Tagessehdauer wuchs seitdem um durchschnittlich 52 Minuten. Bundesweit kletterte der tägliche TV- Konsum um fünf auf 212 Minuten. ddp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben