Berlin : NACHRICHTEN

Personalrat der Polizei lehnt Kennzeichnungspflicht ab

Der Gesamtpersonalrat (GPR) hat die von Polizeipräsident Dieter Glietsch geforderte individuelle Kennzeichnungspflicht für Polizisten abgelehnt. Das 29-köpfige Gremium habe die Vorlage einstimmig zurückgewiesen, teilte der GdP-Landesbezirksvorsitzende Eberhard Schönberg am Freitag mit. Schönberg sagte, Polizisten seien im täglichen Dienst unter den derzeitigen Umständen schon hoch gefährdet. In diese Gefährdungssituation würden mit der „Zwangskennzeichnung“ ihre Familienangehörigen noch stärker als bisher einbezogen. Glietsch will 2010 die individuelle Kennzeichnungspflicht einführen. Er hatte angekündigt, im Falle einer Ablehnung die Einigungsstelle anzurufen. ddp

Jüdisches Museum hatte 2009

über 750 000 Besucher

Im vergangenen Jahr haben mehr als 755 000 Menschen das Jüdische Museum besucht. Damit habe das Haus auch in weltwirtschaftlich schwierigen Zeiten seine hohen Besucherzahlen halten können, teilte die Leitung am Freitag mit. Im Vergleich zum Rekordjahr 2008 kamen 3300 Besucher weniger. Seit der Eröffnung im September 2001 haben über 5,9 Millionen Menschen das Jüdische Museum Berlin besichtigt. ddp

0 Kommentare

Neuester Kommentar