Berlin : NACHRICHTEN

ILA-Finanzierung unklar

Auch nach einem Treffen der Regierungsspitzen von Berlin und Brandenburg am Donnerstag bleibt unklar, ob die Internationale Luft- und Raumfahrtausstellung (ILA) 2012 in Schönefeld stattfinden kann. Der Veranstalter sucht einen neuen Standort, da mit der Eröffnung des Flughafens im Herbst 2011 dort kein Platz mehr ist. Unklar ist, wer die 60 Millionen Euro für die Erschließung eines neuen Geländes bezahlt. „Die Wirtschaftsverwaltungen sind dabei, ein Konzept zu erarbeiten“, hieß es aus der Senatskanzlei. Die Linken lehnten es ab, dafür Steuergelder auszugeben. kph

Vorwurf: Fraktionsgelder veruntreut

Die Schiedskommission der Linkspartei berät heute über einen Ausschlussantrag gegen den ehemaligen Charlottenburg- Wilmersdorfer Fraktionschef und Bundestagskandidaten Hans-Ulrich Riedel. Der Linken-Politiker Ulrich Thom aus der City-West wirft Riedel vor, mehr als 2000 Euro „vom Fraktionskonto abgehoben“ und diese für Privatzwecke verwendet zu haben. Riedel bestritt den Vorwurf, war aber im September von seinen BVV-Ämtern zurückgetreten.CD

Gegenstand fiel von Autobahnbrücke

Ein unbekannter Gegenstand ist am Mittwoch von einer Brücke der Stadtautobahn in Schöneberg auf das Dach eines Autos geworfen worden; eine Scheibe ging dabei zu Bruch. Wie die Polizei mitteilte, blieb der 35-jährige Fahrer unverletzt. Beim Durchfahren der Brücken Priesterweg und Vorarlberger Damm hatte er einen lauten Aufschlag gehört. Die Polizei suchte vergeblich nach dem Gegenstand und den Tätern und leitete ein Ermittlungsverfahren ein. ddp

Riesenstau wegen Straßenschäden

Wegen Fahrbahnschäden sind am Donnerstag die Tunnel Tegel Ortskern und am Flughafen der A 100 gesperrt worden. Lange Staus waren die Folge. Am späten Abend konnte die reparierte Autobahn wieder freigegeben werden.Tsp

Schon wieder Prügel für Busfahrer

Erneut ist ein Busfahrer der BVG attackiert worden. Ein Unbekannter habe den 59-Jährigen am Mittwochabend in Neukölln mit der Faust ins Gesicht geschlagen, als dieser ihn aufforderte, ein Ticket zu lösen oder den Bus zu verlassen, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Anschließend flüchtete der Täter. Laut Polizei war er an der Haltestelle Gutschmidtstraße/Fritz-Reuter-Allee in den Bus der Linie M 46 eingestiegen und hatte einen ungültigen Fahrausweis vorgezeigt. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung. ddp/Tsp

Polizei warnt vor Reisebüro

Das Landeskriminalamt warnt davor, mit einem „betrügerischen Reisebüro“, das sich in der Kantstraße 37 befunden haben soll, Geschäfte zu machen. Dringend verdächtig sind ein 58-Jähriger und dessen 52-jährige Komplizin, die auf der Flucht seien. 60 Strafanzeigen sind bisher eingegangen, weil bezahlte Flugtickets nie ausgestellt wurden. Schaden: 127 000 Euro. Das Büro sei geschlossen, Kunden würden aber weiter gelockt über www.continentalreisen.com.AG

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar