Berlin : NACHRICHTEN

Toter im Hundezwinger:

Mordkommission ermittelt

Straupitz - Nachdem ein 38-jähriger Familienvater am Ostersonntag in einem leeren Hundezwinger in Straupitz im Spreewald tot aufgefunden worden war, fahndet die Mordkommission offenbar nach zwei Verdächtigen. Zwar wollte die Staatsanwaltschaft Cottbus gestern keinerlei Auskunft zum Obduktionsergebnis und zum Ermittlungsstand geben, in Straupitz geht man aber davon aus, dass es sich bei den Gesuchten um ein jüngeres Paar handelt. Es soll am Ostersonnabend mit dem später Getöteten in Streit geraten sein. Zeugen erzählen, dass dieser das Paar aufforderte, ihre Hunde an die Leine zu nehmen. Der Mann wurde am selben Abend beim traditionellen Osterfeuer das letzte Mal gesehen. Das Paar ist seither verschwunden. das

Zwei Betrüger von Zielfahndern festgenommen

Eberswalde - Zielfahnder des Landeskriminalamtes (LKA) Brandenburg haben zwei Betrüger verhaftet. Der 55 Jahre alte Michael L. und der 48-jährige Mario H. seien im Auftrag der Staatsanwaltschaft Frankfurt (Oder) aufgespürt worden, teilte ein LKA-Sprecher am Dienstag mit. Den beiden Männern wird vorgeworfen, von Juni 2006 bis Ende 2007 in mehr als 80 Fällen durch Betrug einen Gesamtschaden von 300 000 Euro verursacht zu haben. Die Beschuldigten sollen Bauprojekte vorgegeben haben, an denen sich angeblich andere Firmen beteiligen konnten. Dafür mussten die Firmen eine Art Bewerbungsgebühr bezahlen. Die Projekte wurden jedoch nie begonnen. Die Beschuldigten sollen nun dem Haftrichter vorgeführt werden. ddp

Vermisster 13-Jähriger meldet

sich aus Italien

Eiche - Zweieinhalb Wochen nach seinem Verschwinden ist ein 13-Jähriger aus Eiche im Landkreis Barnim in Italien aufgegriffen worden. Der Junge habe sich am Ostersonntag aus Italien bei seinen Eltern gemeldet, hieß es bei der Polizei. Der 13-Jährige hatte am 17. März das Haus verlassen, um mit öffentlichen Verkehrsmitteln nach Berlin in die Schule zu fahren. Dort kam er nach Aussagen von Klassenkameraden aber nicht an. Trotz umfangreicher Suchmaßnahmen wurde der Junge zunächst nicht gefunden. Wie er nach Italien gelangte, war zunächst unklar. Zuvor war der 13-Jährige nicht als Ausreißer bekannt. ddp

Brandsätze an der Polizeiwache Eberswalde gezündet

Eberswalde - An der Polizeiwache Eberswalde sind in der Nacht zu Dienstag zwei Brandsätze gezündet worden. Beide Brandsätze erloschen noch vor Eintreffen der Feuerwehr von selbst. Einer der Brandsätze lag den Angaben zufolge direkt auf dem Gelände der Polizeiwache, ein weiterer befand sich in der Auffahrt zu einem benachbarten Parkhaus. Hinweise auf die Täter hat die Polizei noch nicht. Die Kripo hat eine Sonderkommission gebildet. Hinweise nimmt die Polizeiwache Eberswalde unter der Telefonnummer 03334/630 entgegen. ddp

Tore für neue Schleuse Fürstenberg werden eingebaut

Fürstenberg/Havel - Die neue Schleuse in der oberen Havel-Wasserstraße in Fürstenberg erhält am heutigen Mittwoch ihre Tore. Der Neubau der Schleuse gehe damit planmäßig voran, teilte das Wasserstraßen-Neubauamt Berlin mit. In zwei Monaten solle das fertige Bauwerk freigegeben werden. Die Schleusentore wurden von der Stahl- und Hydroanlagenbau Malchin GmbH in Mecklenburg-Vorpommern vorgefertigt und mit einem Tieflader nach Fürstenberg transportiert. Sie werden mit einem Autokran in die neue Schleuse gehoben. Die Schleuse in der für den Wassertourismus wichtigen Havel-Wasserstraße ist seit Mitte September gesperrt. In der Saison 2008 hatten rund 23 500 Wasserfahrzeuge die Schleuse passiert. Im Herbst 2009 wurde zunächst das alte Bauwerk wegen schwerer Schäden abgerissen. Anschließend begann der Neubau. Die Wasser- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes investiert rund sieben Millionen Euro. ddp

Fahrradtüftler geht

mit „Jacko-Bike“ auf Tour

Storkow - Der Fahrradbastler Didi Senft geht mit einem „Jacko-Bike“ auf Tour. Senft präsentierte sein Rad am Dienstag in Philadelphia bei Storkow. Mit dem Zweirad will der 58-jährige Tüftler an den verstorbenen „King of Pop“, Michael Jackson, erinnern. Das Gefährt ist rund vier Meter lang und hat überdimensional große Reifen. Mit seiner neuesten Kreation will der durch seine Auftritte als Teufel am Straßenrand bei der Tour de France bekannte Bastler ab Mittwoch durch 13 Städte und 13 Länder reisen. Drei Monate hat Senft nach eigenen Angaben an dem 101 Kilogramm schweren Fahrrad gearbeitet. Es hat eine 1200 Watt starke Soundanlage. Mit dem Riesenfahrrad will Senft auch für einen am Schloss von Philadelphia geplanten „Europäischen Wallfahrtsort“ für Fans von Michael Jackson werben. Senft wurde durch seine auffallenden Motivfahrräder bei Sportereignissen bekannt. Außerdem baute er das weltgrößte Tandemrad und schenkte Sportlern wie Boris Becker und Henry Maske kuriose Räder. ddp

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar