Berlin : NACHRICHTEN

Speer beharrt auf

Stellenabbau bei der Polizei

Potsdam – Innenminister Rainer Speer (SPD) beharrt auf einer deutlichen Reduzierung der Stellen bei der Brandenburger Polizei. Das sei aus finanziellen Gründen nötig, antwortete der Minister auf eine parlamentarische Anfrage in Potsdam. Zudem sei eine Anpassung an die Bevölkerungsentwicklung nötig. Zudem gehe die Kriminalität in Brandenburg seit Jahren zurück. Speer geht davon aus, dass die Einwohnerzahl des Landes von heute 2,5 Millionen auf 2,37 Millionen im Jahr 2020 und 2,2 Millionen im Jahr 2030 sinkt. Gleichzeitig nehme der Altersdurchschnitt der Bevölkerung zu. Außerdem hat sich die Kriminalitätsbelastung nach Angaben des Ministers deutlich verringert. Während 1994 noch etwa 330 000 Straftaten registriert worden waren, sank die Zahl bis 2008 kontinuierlich auf 209 000 Fälle. Die derzeitige Polizeidichte ist laut Speer mit 376 Polizisten je 100 000 Einwohner nach Sachsen-Anhalt die zweithöchste in der Bundesrepublik. Der CDU-Abgeordnete Sven Petke hatte den Plan des Ministers hinterfragt, bis 2020 weitere 1900 Polizeistellen abzubauen. Das hatte Speer zu Beginn des Jahres verkündet. Derzeit gibt es noch knapp 9000 Stellen bei der Brandenburger Polizei. ddp

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben