Berlin : Nachrichten

Ziemlich zäh: die MoMA-Schlange

-

Natürlich ist auch die Kunstszene zu Pfingsten verlockend – aber wer stundenlanges Schlangestehen nicht als Steigerung des Kunstgenusses empfindet, sollte einen weiten Bogen um Monet, Lichtenstein, Warhol oder die anderen Meister der Moderne machen. Bei der MoMAAusstellung in der Neuen Nationalgalerie wird zu Pfingsten wieder mit Wartezeiten bis zu fünf Stunden gerechnet – trotz der verlängerten Öffnungszeiten bis 24 Uhr. Man kommt an der Schlange auch nicht vorbei, indem man ein teureres VIP-Ticket für 27 Euro lauft, denn diese Karten sind bis zum 6. Juli ausverkauft. Die Nachfrage ist so groß, dass auch im September – kurz bevor die MoMa-Ausstellung Berlin wieder in Richtung New York verlässt – schon einige Termine vergeben sind. Weitere Informationen unter Telefon 2602-2222. sik

MEHR FESTE, SEITE 15

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben