Nachtleben in Berlin : Magische Momente in der Bar 25

Carolin Saage hat beobachtet, fotografiert und miterlebt, was sich in der Bar 25 abspielte. Als Hausfotografin der Bar war sie die Einzige, die hier Bilder machen durfte. Drei Jahre nach der Schließung erscheint nun ihr Fotobuch mit Bildern, die Augenblicke eines Erwachsenenspielplatzes einfangen.

von
Magische Momente. Die Geschichten der Bar 25 sind längst legendär - und nun im Fotobuch von Carolin Saage für immer eingefangen.Alle Bilder anzeigen
Foto: Carolin Saage
25.07.2013 11:06Magische Momente. Die Geschichten der Bar 25 sind längst legendär - und nun im Fotobuch von Carolin Saage für immer eingefangen.

Manchmal hatte sie Schürfwunden am Hals. Vom Gurt ihrer Kamera, die sie praktisch nie ablegte. Jede Sekunde konnte wieder einer dieser Zaubermomente passieren: Wenn das glitzernde Konfetti auf die tanzende Menge regnete. Wenn das Licht im perfekten Winkel auf die vom Feiern Erschöpften fiel, die sich auf den Sofas unterm Bretterverschlag ausruhten. Oder wenn sich nackte Körper miteinander im Schlamm wälzten, als könnten sie fliegen. Bar-25-Momente eben.

"25/7" - sieben Jahre in 200 Bilder reingepresst

Sieben Jahre lang hat die Fotografin Carolin Saage das bunte Treiben in dem legendären, seit 2010 geschlossenen Feiertempel an der Holzmarktstraße mit der Kamera begleitet. Nun erscheint ihr Fotobuch „25/7“ mit rund 200 Bildern, so ganz genau weiß es Carolin Saage selbst nicht, „jedenfalls sind es viel zu wenige, um da die ganzen sieben Jahre reinzupressen“. Bis Ende August sind sie auch in der Galerie „Contributed“ in Friedrichshain zu sehen. Allen anderen war das Fotografieren des magischen Ortes streng verboten, Carolin Saage durfte, ja sollte sogar: Die Betreiber kannte sie schon vor dem Entstehen der Bar 25; „die Jungs“, wie sie sie liebevoll nennt, hatten sie gebeten, die Entwicklung auf dem Gelände zu dokumentieren.

Fotobuch zur "Bar 25"
Magische Momente. Die Geschichten der Bar 25 sind längst legendär - und nun im Fotobuch von Carolin Saage für immer eingefangen.Alle Bilder anzeigen
1 von 6Foto: Carolin Saage
25.07.2013 11:06Magische Momente. Die Geschichten der Bar 25 sind längst legendär - und nun im Fotobuch von Carolin Saage für immer eingefangen.

„Da war ja erst mal nur eine Hütte. Es war toll, zu beobachten, wie das immer weiterging: Toilettenhäuschen, Duschen, Restaurant, Pool.“

Carolin Saage hat über sieben Jahre fast jedes Wochenende in der Bar 25 verbracht.
Carolin Saage hat über sieben Jahre fast jedes Wochenende in der Bar 25 verbracht.Foto: Björn Kietzmann

Aus der reinen Dokumentation wurde schnell etwas ganz eigenes: Die Partys wurden von Jahr zu Jahr größer, die Schlangen am Einlass länger, die Verkleidungen der Leute verrückter.

Ein Erwachsenenspielplatz voller schöner Menschen, die verrückte Dinge taten

Von 2003 bis 2010 hat die mittlerweile 36-Jährige im Sommer fast jedes Wochenende auf dem Areal an der Holzmarktstraße verbracht, 2005 hat sie dort sogar für einen Sommer im VW-Bus ihr Lager aufgeschlagen, um ganz nah dran zu sein.

Klar sei es anstrengend gewesen, dort zu arbeiten, wo andere feiern. Aber meistens habe es einfach riesigen Spaß gemacht, auf diesem Erwachsenenspielplatz voller schöner Menschen, die verrückte Dinge taten. Schön meint dabei nicht in erster Linie makellos und modelmäßig, im Gegenteil: „Auch wenn jemand völlig fertig in der Ecke lag, habe ich versucht, der Szene etwas Charmantes zu geben“, sagt die gebürtige Sächsin, die seit zehn Jahren in Berlin lebt. Da passt Carolin Saage, blonder Lockenkopf, schwarzes kurzes Kleid, rauchige Stimme, kehliges Lachen, irgendwie auch besser hin als in die sächsische Provinz oder den kühlen Norden, wo sie einst Fotografie studierte.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

5 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben