Nachwuchs unterwegs beim Expertentag : Kinder interviewen den Piraten Martin Delius

Am Expertentag durften die Nachwuchsreporter den Piratenpolitiker Martin Delius interviewen. Lesen Sie hier, was er über seine Partei und sich zu berichten hatte.

Wie kamen die Piraten zu ihrem Namen?
Die Piraten kamen zu ihrem Namen, weil Leute, die Dateien aus dem Internet herunterladen, Piraten genannt werden. Doch in Schweden kamen ein paar Leute zusammen, die das Herunterladen eigentlich gut finden. Deswegen nannten sie sich auch Piraten.
Was wollen Sie mit ihrer Partei erreichen?
Wir wollen erreichen, dass mehr im Internet erlaubt ist, so dass es auch in den Schulen gut eingesetzt werden kann. Zum Beispiel sollte es erlaubt sein, digitale Kopien von schon bezahlten Schulbüchern an die Kinder zu verteilen.
Im Jahr 2011 sind sie überraschend ins Berliner Abgeordnetenhaus gewählt worden. Wie haben sie es geschafft, so viele Menschen zu erobern?
Wir waren sehr ehrlich, hatten viele bunte Plakate und haben den Leuten gesagt, dass sie uns wählen können, aber nicht müssen.
Glauben Sie, dass ihre Partei es im Herbst in den Bundestag schafft?
Es könnte rein theoretisch sein, aber sicher bin ich mir nicht, denn wir sind nur so eine kleine Partei.
Wie ist der Ablauf Ihres Tages?
Wenn ich aufstehe, kümmere ich mich erstmal um meinen kleinen Sohn. Dann um acht fängt die Zeit der Sitzungen an, die bis zum Mittag geht. Danach gehe ich auf Veranstaltungen, wo ich oftmals etwas sagen muss. Nach diesen Veranstaltungen komme ich erschöpft nach Hause.

Kinder zu Besuch - Der Expertentag 2013 im Tagesspiegel
Das waren sie, die zwölf Teilnehmer des Expertentags 2013, samt zwei Tagesspiegel-Redakteurinnen.Weitere Bilder anzeigen
1 von 12Foto: Kai-Uwe Heinrich
14.03.2013 23:00Das waren sie, die zwölf Teilnehmer des Expertentags 2013, samt zwei Tagesspiegel-Redakteurinnen.

Wie finden sie es, fast den ganzen Tag in Sitzungen zu sein?
Es ist sehr anstrengend, aber es lohnt sich.
Warum dauert der Bau des Flughafens so lange?
Dafür gibt es eigentlich keine richtige Antwort. Doch wir denken, es liegt daran, dass unser Bürgermeister Herr Wowereit sich nicht genug gekümmert hat. Die Flughafenbauer konnten tun, was sie wollten, und dadurch kamen immer mehr Fehler auf.

Martin Delius (28) sitzt für die Piratenpartei im Abgeordnetenhaus und ist Vorsitzender des Flughafen-Untersuchungsausschusses. Er wurde interviewt von Fiona, Jesper, Josefine, Kaspar und Louis.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben