Berlin : Nächster Halt: Wolfsburg. Die Bahn verbessert ihren Fahrplan

Ein Zug wird kommen. Die Schnellfahrstrecke von Berlin nach Brandenburg ist seit dem Hochwasser vom Mai schwer beschädigt. Foto: dpa
Ein Zug wird kommen. Die Schnellfahrstrecke von Berlin nach Brandenburg ist seit dem Hochwasser vom Mai schwer beschädigt....Foto: picture alliance / dpa

Berlin - Na bitte, die ICE fahren wieder regelmäßig nach Wolfsburg. Vor einigen Tagen gab es ja die Debatte, ob die vielen Pendler aus Berlin – die Rede ist von mehr als 1000 täglich – nicht in einer alten Wolfsburger Kaserne unterkommen könnten oder in einer Wohnwagensiedlung, aber das dürfte sich so langsam erledigt haben. Denn: Die VW-Stadt ist wieder am Netz. Reisende zwischen Berlin und Wolfsburg können nun alle zwei Stunden eine direkte Fernverkehrsverbindung mit dem ICE nutzen.

Wie die Bahn am Freitag mitteilte, tritt am 29. Juli ein neuer „Hochwasser-Fahrplan“ in Kraft. Aufgrund der Wasserschäden an der ICE-Strecke werden viele Züge wie berichtet umgeleitet. Ob die Strecke in diesem Jahr wieder befahrbar ist, ist unklar. „Die Untersuchungen des Bahndamms können aufgrund des weiterhin feuchten Untergrundes noch nicht umfassend durchgeführt werden“, teilte die Bahn mit. Betroffen ist ein fünf Kilometer langer Streckenabschnitt zwischen Stendal in Sachsen-Anhalt und Rathenow in Brandenburg.

Nicht nur für Wolfsburg-Pendler wird die Situation etwas erträglicher, viele Fahrgäste profitieren. Die Reisezeitverlängerung auf der ICE-Linie 12 (Berlin–Frankfurt/Main–Karlsruhe-Interlaken) über die Umleitungsstrecke via Erfurt und Halle beträgt statt bisher eine Stunde nur noch 30 Minuten. Auf den ICE-Linien 10 (Berlin–Hannover–Köln/Düsseldorf) und 11 (München–Stuttgart–Frankfurt/Main–Braunschweig–Berlin) müssen die Fahrgäste weiterhin mit 60 Minuten längerer Fahrzeit aufgrund der Umleitungen rechnen. In Wolfsburg halten die Züge der ICE-Linie 11 (Berlin–Braunschweig–Frankfurt/Main–Stuttgart–München); sie nehmen den Umweg über Wittenberge und kehren dann auf die ursprüngliche Strecke zurück. Weitere Informationen der Bahn unter Telefon 0180 6 99 66 33. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben