Berlin : Nächtliche Randale in Friedrichshain

Container angezündet Polizei schützt Feuerwehr.

Rund 80 teils vermummte Personen haben in der Nacht zu Sonnabend in der Rigaer Straße randaliert und ein großes Feuer auf der Fahrbahn entfacht. Der Brand konnte erst gelöscht werden, als Polizisten die Arbeit der Feuerwehr schützten. Nach Angaben der Polizei hatten die Randalierer einen Müllcontainer und andere Gegenstände auf die Fahrbahn geschleppt und dort in Brand gesetzt. Gegen 1.30 Uhr wurde die Feuerwehr dorthin gerufen; die Feuerwehrleute lehnten aber zunächst einen Einsatz ab, da sie sich bedroht fühlten. Als die Flammen aber immer höher schlugen und eine Höhe von vier Metern erreichten, sicherte die Bereitschaftspolizei die Löscharbeiten. Als das Feuer gelöscht war, zerstreute sich die Menschenmasse. Die Polizei leitete ein Verfahren wegen Landfriedensbruchs ein. Festnahmen gab es keine.

Eine Stunde später beobachteten Passanten zwei Männer, die in der Zellestraße versuchten, ein Auto sowie ein mobiles Toilettenhäuschen in Brand zu setzen. Die Täter flüchteten zunächst. Polizisten nahmen später einen der beiden Männer in der Liebigstraße fest, der sich unter einem Auto versteckt hatte. Tsp

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar