Berlin : Nächtlicher Einsatz: Die Polizeikugel traf den falschen Mann Betrunkener randalierte

in Steglitzer Restaurant

-

Durch eine Polizeikugel wurde Samstagnacht ein 60jähriger Mann in einem Lichterfelder Lokal verletzt. In dem kroatischen Restaurant „Birkengarten“ am Ostpreußendamm hatte zuvor ein betrunkener 47-jähriger Gast randaliert. Er bedrohte Gäste und Angestellte mit einer Pistole. Er hatte in dem Lokal sechs doppelte Wodka und ein großes Bier getrunken.

Als zwei Polizisten in Zivil vom zuständigen Abschnitt 46 eintrafen, hatten sie bereits ihre Dienstpistolen in der Hand. Dennoch bedrohte der bisher unbescholtene 47-Jährige auch sie mit seiner Waffe und legte sie auch nach mehrfacher Aufforderung der Beamten nicht weg. Daraufhin zielte ein 27-jähriger Polizist auf die Beine des Mannes und feuerte. Genau in diesem Moment rannte ein 60-jähriger Gast los, um seiner Frau zu helfen und geriet in die Schusslinie. Das Projektil durchschlug die rechte Wade und drang in den linken Oberschenkel. Die Feuerwehr brachte den Verletzten ins Krankenhaus. Lebensgefahr besteht nicht. Der Randalierer wurde festgenommen. Bei seiner Waffe handelte es sich um eine täuschend echt aussehende Schreckschusspistole.

Der aus dem benachbarten Teltow stammende 47-Jährige hatte nach Angaben eines Kellners gegen 21.30 Uhr in dem Restaurant zu trinken begonnen. Kurz vor Mitternacht habe der Gast seine Rechnung über 21,80 Euro bezahlt, sei zum Ausgang gegangen, habe dann aber plötzlich eine Pistole gezogen, sie durchgeladen und die Wirtin damit bedroht. Hier wollte der Kellner eingreifen und den Betrunkenen mit einer Schnapsflasche aus der Kühltruhe niederschlagen. Die Wirtin forderte den Kellner aber auf, dies zu unterlassen. Daraufhin rannte der bewaffnete Gast zurück, bedrohte die dort an einem Tisch sitzenden sechs Gäste. Wenig später traf der erste Funkwagen ein .

Ein großer Blutfleck auf dem Teppichboden und Scherben von zerbrochenen Gläsern zeugten gestern Vormittag noch von dem nächtlichen Vorfall. Nachbarn beschreiben das Lokal an der Stadtgrenze als einen besonders im Sommer beliebten Treffpunkt von Ausflüglern. Ärger habe es in der Vergangenheit noch nie gegeben. weso

0 Kommentare

Neuester Kommentar