Nahverkehr : Berlin bekommt neue Straßenbahnen

Die BVG rüstet auf: Im September stellt Bombardier auf der Innotrans seine "Flexity Berlin"-Serie vor. Die modernen Straßenbahnen sollen geräumiger sowie behindertengerechter sein und die alten Tatra-Bahnen ersetzen.

tram Foto: Bombardier
Vom Design soll die Bahn an den für Berlin typischen Bauhausstil erinnern. -Foto: Bombardier

BerlinDie Straßenbahnzüge aus DDR-Zeiten haben ausgedient. Ab kommenden Herbst rollen die ersten "Flexity"-Bahnen durch die Hauptstadt. Sie werden allerdings zunächst nur testweise fahren - 2011 sollen sie die alten Tatra-Bahnen dann jedoch komplett ersetzen, von denen noch mehr als 200 Züge im Einsatz sind.

Breiter, länger und runder

Mit einer Gesamtlänge von 40 Metern ist die neue Straßenbahn 13 Meter länger als die bisherigen modernen Modelle, zudem 20 Zentimeter breiter. Die "Flexity Berlin" soll mehr Bewegungsfreiheit für Passagiere und leichtere Einstiegsmöglichkeiten durch breite Doppeltüren und ebene Zugänge bieten. Rollstühle, Fahrräder und Kinderwagen finden in den vergrößerten Multifunktionsbereichen Platz. Im Gegensatz zu den Tatra-Bahnen verfügt das neue Modell über eine Klimaanlage.

Eingesetzt werden soll die Neue vor allem auf den stark frequentierten Linien M2, M4, M5 und M10. Bei einem erfolgreichen Testlauf kommen neben den vier Bahnen in drei Jahren 206 weitere dazu. Vorgestellt werden die Modelle des Typs "Flexity Berlin" aus dem Bautzener Bombardier-Werk am 20. September auf der Fachmesse Innotrans. (nal)


» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben