Nahverkehr : BVG-Bus rammt Bankgebäude

Ein Busfahrer der BVG ist am Sonntagvormittag mit seinem unbesetzten Fahrzeug gegen ein Bankgebäude in der Leibnizstraße geprallt. Der Bus war ohne Fahrgäste unterwegs.

313454_0_cdd51eeb.jpg
Trümmerhaufen Bus. Der Fahrer wurde bei dem Unfall schwer verletzt.Foto: ddp

Der schwer verletzte Fahrer konnte zunächst nicht vernommen werden, die Unfallursache stand bis Redaktionsschluss nicht fest. Nach ersten Angaben soll der Bus von einem Personenwagen geschnitten worden sein.

BVG-Bus prallt in Bank
313378_0_46bb18fa.jpgAlle Bilder anzeigen
1 von 6Foto: ddp
06.12.2009 15:14Ein Bus der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) ist am Sonntagmorgen in Charlottenburg in ein Bankgebäude gefahren.


Der 51-jährige Fahrer war ohne Fahrgäste unterwegs. Sein Einsatz sollte an der Turmstraße beginnen. Nach Angaben der BVG rammte der Mann um 10.40 Uhr nach dem Passieren der Bismarckstraße zunächst drei Autos auf der rechten Fahrbahnseite und geriet dann nach links, wo er gegen das Bankgebäude prallte. Der Fahrer musste von der Feuerwehr aus dem zertrümmerten Cockpit des Busses befreit werden – das dauerte nach Zeugenaussagen etwa eine halbe Stunde. Am Bus entstand erheblicher Sachschaden, auch die Fassade des Gebäudes wurde beschädigt, ein Schaufenster zerstört.

Die Leibnizstraße war bis zum Abend in beide Richtungen zwischen Bismarckstraße und Otto-Suhr-Allee abgesperrt; Passanten vermuteten deshalb, die Bank sei überfallen worden. kt 

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben