Nahverkehr in Berlin : BVG richtet kostenloses W-Lan an acht U-Bahnhöfen ein

In den nächsten Tagen können die Berliner unter anderem am Mehringdamm, dem Nollendorfplatz und der Bülowstraße kostenloses WLAN nutzen. Weitere Bahnhöfe sollen folgen.

Foto: Kitty Kleist-Heinrich
Auf acht U-Bahnhöfen soll in den nächsten Tagen ein frei zugängliches W-Lan-Netz verfügbar sein.Foto: Kitty Kleist-Heinrich

Beim kostenlosen Surfen will jetzt auch die BVG ganz vorne mitmischen. Auf acht U-Bahnhöfen soll in den nächsten Tagen ein frei zugängliches W-Lan-Netz verfügbar sein. „BVG-Wifi“ gibt es dann an diesen Stationen: Mehringdamm, Möckernbrücke, Gleisdreieck (Ebene U2), Alt-Tempelhof, Hausvogteiplatz, Bülowstraße, Rosa-Luxemburg-Platz und Nollendorfplatz (Ebene U2).

Die BVG lässt sich den Ausbau rund fünf Millionen Euro kosten.

Das Einwählen soll unkompliziert funktionieren: W-Lan auf dem Smartphone aktivieren, BVG-Wifi anklicken, eine beliebige Seite im Browser öffnen, das System leitet dann automatisch auf eine Seite mit den Nutzungsbedingungen weiter, akzeptieren – fertig. Anmelden mit Benutzernamen und Passwort sei nicht nötig, teilte die BVG mit. Die Nutzungsbedingungen müssen nur einmal akzeptiert werden.

Erst bei einer „siebentägigen Nutzungspause“ werde die Anmeldeprozedur wiederholt. Die Zugangspunkte befinden sich in der Regel in der Bahnsteigmitte.

Am Bahnhof Osloer Straße (U8/U9) war bereits im vergangenen Jahr ein W-Lan-Netz getestet worden. Weitere Bahnhöfe sollen in den nächsten Monaten folgen, darunter Zoologischer Garten, Rathaus Spandau, Hermannplatz, Leopoldplatz, Wittenbergplatz, Kurfürstendamm und Stadtmitte. Die BVG will „auf den größten und umsteigestärksten Bahnhöfen“ mit vielen Pendlern und Touristen freies W-Lan anbieten. (tsp)

10 Kommentare

Neuester Kommentar