Nahverkehr in Berlin : Was muss besser werden bei BVG und S-Bahn?

Wenn S-Bahn und BVG ein Wunschkonzert wären - was müsste sich ändern? Den Anfang macht der Chef des Fahrgastverbandes IGEB. Was meinen Sie?

Ohne die BVG können wir nicht, aber ....
Ohne die BVG können wir nicht, aber ....Foto: dpa

BVG und S-Bahn fordern mehr Geld von den Fahrgästen – und was fordern die Kunden? Fragen wir doch mal Christfried Tschepe; er ist Vorsitzender des Fahrgastverbandes IGEB. Hier seine Wünsche für 2016.

1.) Ich wünsche mir, dass die BVG sich eine neue Werbekampagne überlegt. Denn „Weil-wir-dich-lieben“ hatte leider dazu geführt, dass 2015 so viele BVG-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter Eltern wurden, dass durch Personalmangel reihenweise Straßenbahnfahrten ausfielen.

2.) Ich wünsche mir, dass der Verkehrssenator den BVG-Fahrgästen die Mitteilung machen kann, dass alle Vorrangschaltungen an den Ampeln zugunsten schneller Fahrten von Straßenbahn und Bus geschaltet wurden und man die VLB nicht länger als „Verkehrslähmung Berlin“ verspotten dürfe.

3.) Ich wünsche mir, dass die Verkehrsmeldungen für Fahrgäste langweilig werden, weil es bei der S-Bahn weder Signal-Störung noch Weichenstörung noch schadhafte Züge gibt.

ChristfriedTschepe IGEB Vorsitzender
ChristfriedTschepe IGEB VorsitzenderFoto: null

4.) Ich wünsche mir, dass die Bahn ihren Fahrgästen mitteilt, dass sie nun doch in der Lage sei, auf allen S-Bahnhöfen darüber zu informieren, in wie vielen Minuten die nächste S-Bahn kommt und wo sie hinfährt.

5.) Ich wünsche mir, dass alle VBB-Tarifexperten mal erklären müssen, warum man mit einer Umweltkarte für ganz Berlin und einer Tageskarte für ganz Potsdam trotzdem ein „Schwarzfahrer“ ist, wenn man von Berlin in das angrenzende Potsdam fährt. Die Karten gelten jeweils bis zum letzten und ab dem ersten Bahnhof des jeweiligen Tarifgebiets. Zwischen Wannsee und Griebnitzsee muss für das Niemandsland daher extra bezahlt werden.

Christfried Tschepe ist Stadtplaner und Vorsitzender des Fahrgastverbandes IGEB (Interessengemeinschaft Eisenbahn, Nahverkehr und Fahrgastbelange Berlin). Er leitet das Dezernat Stadtentwicklung in Fürstenwalde. Die IGEB wurde 1980 gegründet und ist der älteste aktive Fahrgastverband.

Und was wünschen Sie sich? Schreiben Sie Ihre Ideen und Vorschläge einfach in die Kommentare unter diesem Artikel.

Noch mehr Bilder: Eine Zeitreise mit der S-Bahn in die 80er
Der S-Bahnhof Wittenau ("Kremm. B.") im Jahr 1984. Nicht nur der Wagen ist scharf. Der S-Bahnhof wurde gerade für viele Jahre geschlossen, der Kiosk hat geöffnet.Weitere Bilder anzeigen
1 von 52Foto: Jörn Hasselmann
01.10.2016 13:48Der S-Bahnhof Wittenau ("Kremm. B.") im Jahr 1984. Nicht nur der Wagen ist scharf. Der S-Bahnhof wurde gerade für viele Jahre...
» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

127 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben