Berlin : Namensstreit

-

LESERBRIEF DES TAGES

Betr.: „Ehre, wem Ehre gebührt?“ vom 8.10.2002

Der sehr ausführliche Artikel zum Namensstreit um die Treitschkestraße in Steglitz offenbart die doppeldeutige Haltung einiger Parteien : treten in Steglitz plötzlich CDU und FDP als Fürsprecher der Anwohner auf und sind gegen die Umbenennung einer vom Namen her belasteten Straße, so kippen sie in Spandau zugleich einen Konsensbeschluss von BVV und Anwohnern zum Erhalt der Kinkelstraße. Sie wollen die Umbenennung in Jüdenstraße unter Umgehung verwaltungsrechtlicher Vorschriften und unter "verabredetem" Ausschluss jeglicher (öffentlicher) Anhörung gegen die Betroffenen durchsetzen. Siegfried Schmidt für die Bürgeraktion Kinkelstraße, Spandau

Der Tagesspiegel berichtet, die Leser antworten. An dieser Stelle deshalb der Leserbrief des Tages – so aktuell wie die Berichterstattung. Zuschriften bitte an: Der Tagesspiegel, Demokratisches Forum, 10876 Berlin. Sie können auch faxen: 030 26009332. Per E-mail: leserbriefe@tagesspiegel.de .

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben