Berlin : Namibia sagt Danke

Tagesspiegel half SOS-Kinderdorf in Windhoek

-

Auf dem weißen Fußballtrikot steht „Der Tagesspiegel e.V. Germany“. Am Rande des Rasenfeldes weist ein Schild mit Schriftzug und Logo dieser Zeitung darauf hin, dass „dieser Fußballplatz möglich gemacht wurde dank einer großzügigen Spende des Tagesspiegels aus Deutschland“. Diese Zeitung übernimmt auch gesellschaftliche Verantwortung für benachteiligte Kinder in Afrika. Besser gesagt: Sie, liebe Leser. Denn Sie hatten es dank einer Spende in Höhe von 10 000 Euro bereits bei der Aktion 2004/2005 möglich gemacht, dass das SOS-Kinderdorf in Berlins Partnerstadt Windhoek, Namibia, vor einem Jahr den Sportplatz für die Waisen errichten konnte. Das „Tagesspiegel Sports Field“ wurde von der stellvertretenden deutschen Botschafterin Ute König sowie vom Vorstandsvorsitzenden der SOS-Kinderdörfer in Namibia, Klaus von Klitzing, eröffnet, wie damals auch afrikanische Medien berichteten. Die Freude im Kinderdorf war so groß, dass die Mitarbeiter ein Zertifikat, eine Flagge – und das Trikot als Dank an den Spendenverein schickten. kög

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben