Berlin : Naschen im Ballsaal

Themen – Trends – Termine

-

Militärmusikfest in der Schmeling-Halle. Für das 12. Militärmusikfest am Wochenende in der Max-Schmeling- Halle, Prenzlauer Berg, gibt es noch wenige Karten an der Abendkasse. Mit etwas Glück kann man heute um 14 und 20 Uhr oder am Sonntag um 14 Uhr das internationale Militärmusikfest-Spektaktel miterleben, das vor zwölf Jahren die Berliner Tradition des berühmten britischen Tattoos übernahm. Das musikalisch-sportlich-artistische niederländische Fanfarenkorps „Koninklijke Landmacht Bereden Wapens“ gehört in diesem Jahr zu den Highlights des größten Musikfestes seiner Art in Europa. hema

400 Gäste spendeten 40 000 Euro. Das Deutsche Kinderhilfswerk kann sich freuen – die rund 400 Gäste der in dieser Woche von Modemacher Harald Glööckler als Schirmherr des Kindernothilfefonds initiierten und organisierten Benefizgala im Hotel Ritz Carlton spendeten am Abend 40 000 Euro. Wer auch dem Kinderhilfswerk spenden möchte – im reichen Deutschland leben immerhin 2,5 Millionen Kinder in Armut –, hier die Adresse: Spendenkonto: 333 11 03, Bank für Sozialwirtschaft, BLZ: 100 205 00, Kennwort: Kinderarmut. Spenden kann man außerdem auch online unter: www.dkhw.de. hema

Die 600. „Mausefalle“. Am 25. November um 20 Uhr schnappt im Berliner Kriminaltheater „Die Mausefalle“ zum 600. Mal zu. Mehr als 100 000 Besucher sahen sich im Umspannwerk Ost in der Palisadenstraße 48 in Friedrichshain (U-Bahnhof Weberwiese) schon den Krimi-Klassiker von Agatha Christie an. Kartentelefon: 47 99 74 88. hema

* * *

Vogelschau. 600 Vögel in über 100 Arten zwitschern und trällern heute und morgen im Neuen Glashaus im Botanischen Garten. Die Vogelschau ist jeweils von 9 bis 17 Uhr geöffnet, Kombikarte 6 Euro, ermäßigt 3,50 Euro. hema

Elbia Meghar empfiehlt unbedingt das Pflaumendessert mit Orangenblütensauce. Und die verschiedenen kleinen Kuchen. Die Frau des algerischen Botschafters Hocine Meghar hat das große Fest zum Nationalfeiertag vorbereitet, und nun steht sie strahlend im festlich ausgeleuchteten Ballsaal des Maritim Hotels und wünscht sich, dass die rund 400 Gäste möglichst alles mal probieren, was für ihre Heimat typisch ist. Viele beginnen mit dem sonnenschweren Rotwein. Algerien versteht sich als Schwellenland mit Vorbildcharakter, auch das will gefeiert werden, ebenso die wirtschaftliche Aufgeschlossenheit, die bewusst gepflegt wird. So ein Fest eignet sich schließlich auch gut dazu, Investoren aufmerksam zu machen. Deutschland ist schließlich einer der wichtigsten Wirtschafts- und Finanzpartner Algeriens. Da gratulieren auch der neue Protokollchef im Auswärtigen Amt, Rainald Steck , die Präsidentin des Ambassadors Club, Mania Feilcke, Isabel von Jena aus dem Präsidium des Diplomatenclubs beim Auswärtigen Amt „Willkommen in Berlin“, sowie unter vielen anderen die Botschafter Rachad Bouhlal (Marokko), Moses Mabokela Chikane (Südafrika), Fatoumata Siré Diakité (Mali), Mohamed Al-Orabi (Ägypten) und Eugène-Richard Gasana (Ruanda). Statt langer Reden gibt’s am Ende für jeden ein Buch mit Wissenswertem über das Gastgeberland. Netter kann man mit Gästen kaum umgehen. Bi

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben