Berlin : Naturfreunde sollen Eintritt für Park am Schöneberger Südgelände zahlen

Betreiber wollen ab 2003 einen Euro von jedem Besucher kassieren

-

Schöneberg. Der Naturgenuss am Schöneberger Südgelände ist bald nicht mehr gratis. Ab 2003 will die Grün Berlin GmbH als Betreiber des Biotops zwischen den SBahnhöfen Priesterweg und Papestraße einen Euro Eintritt pro Besucher kassieren. Dafür sollen an den Eingängen Automaten aufgestellt werden. Die Tickets werden stichprobenartig kontrolliert. Grün-Berlin-Geschäftsführer Hendrik Gottfriedsen sagte: „Es geht nicht nur um das Geld, das wir einnehmen werden, sondern auch um den Denkprozess, der damit ins Rollen kommt: Ob die Leute bereit sind, für ein schützenswertes Naturgebiet auch einen Beitrag zu zahlen.“ Die Pflege des Naturgeländes kostet die Gesellschaft rund 127 000 Euro im Jahr. An finanzielle Unterstützung durch den Senat sei zurzeit nicht zu denken, so Gottfriedsen. Am Donnerstag wird nun der Umweltausschuss des Bezirkes über das Thema beraten. Ute Heinrich, Leiterin des Amtes für Umwelt und Natur, spricht sich ebenfalls für ein Eintrittsgeld aus. „Die Besucher gehen mit einem Park ganz anders um, wenn sie Eintritt bezahlen“, so die Amtsleiterin. Das 18 Hektar große Naturschutzgebiet ist im Jahr 2000 aus einem ehemaligen Rangiergelände der Bahn entstanden. viv

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben