Berlin : Nebenbuhler erstochen: Fünf Jahre Haft

Knapp neun Monate nach der Tötung seines Nebenbuhlers ist ein 37-jähriger Labortechniker wegen Totschlags gestern zu fünf Jahren und einem Monat Haft verurteilt worden. Das Landgericht sprach Guido K. in einem minderschweren Fall schuldig. Der betrogene Ehemann hatte den 34-jährigen Freund der Familie und Arbeitskollegen seiner Frau in dessen Wohnung in Neukölln aufgesucht und war nach Überzeugung der Richter massiv gedemütigt worden. Der Rivale habe ihn unter anderem als „Weichei“ verspottet. Hochgradig erregt habe K. schließlich nach einem kurzen Gerangel mit einem Schraubendreher auf das Opfer eingestochen. Zwei Stiche trafen das Herz. Die Anklage war zunächst von einem Mord ausgegangen.K. G

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben