NEBENKOSTEN : Was das Wohnen teurer macht

MIETKOSTEN

Durchschnittlich kostet die Warmmiete in Berlin 7,44 Euro pro Quadratmeter, 5,04 Euro netto kalt und 2,40 Euro für die Gesamtbetiebskosten.

STEIGENDE ENERGIEKOSTEN

Die Nettokaltmiete stieg laut BBU-Statistik seit 2005 um 8,9 Prozent. Die Energiekosten haben seither um fast 50 Prozent angezogen.

GAS, FERNWÄRME UND STROM

Allein für das laufende Jahr stiegen die Kosten für Gas bei der jüngsten Preisanhebung im Februar um zehn Prozent, das sind 102 Euro jährliche Mehrkosten für einen Durchschnittshaushalt. Seit 2010 stiegen die Erdgaspreise um 28 Prozent. Fernwärme verteuerte sich um neun Prozent, Strom um 6,5 Prozent. axf

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben