Berlin : Nebenrolle

Christian van Lessen

Manche mögen’s heiß“, heißt ein berühmter amerikanischer Film. Er ist ziemlich alt, aber vom Titel höchst aktuell. Es sind wirklich nur manche in Berlin, die es wirklich noch heiß mögen. Billy Wilder hat einst den Film gedreht – mit der atemberaubenden Marilyn Monroe. Nun kommen wir zusätzlich ins Schwitzen, wenn wir hören, dass das Sexsymbol der fünfziger Jahre endlich auch im Berliner Stadtbild zu Ehren kommen soll. Wir erhalten einen „Monroe Park“. Wie das schon aufregend klingt! Nach City, nach Potsdamer Platz. Aber da haben wir ja schon den Tilla-Durieux-Park mit seinen mickrigen Kurven. Wo also bekommen wir und die Monroe den Park? Was, ganz hinten an der Goerzallee in Steglitz-Zehlendorf? Dort, wo einst die McNair-Kaserne der Amerikaner stand? Bescheidener Einspruch: Die schöne Erinnerung an Marilyn ist zwar dringend geboten, aber schade ist es schon, sie in die Randlage zu stecken. Wie in eine Nebenrolle. Und ein richtiger Park wird es wohl auch nicht, mehr ein Park voller Häuser. Wenigstens ist sie draußen mit Billy Wilder vereint. Eine Privatstraße erhält seinen Namen, wird Promenade. Manche mögen’s weit.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben