Berlin : Neonazis marschieren nicht am 17. Juni NPD zieht Anmeldung zurück

-

Berlin bleibt am 17. Juni ein rechter Aufmarsch erspart. Die NPD hat, wie jetzt bekannt wurde, Ende Mai die Anmeldung für eine Demonstration zum 50. Jahrestag des Aufstands in der DDR zurückgezogen. Ursprünglich wollte die Partei mit 2500 ihrer Anhänger durch Berlin marschieren. Der Aufzug war bereits im Mai 2002 angemeldet worden. NPDBundesgeschäftsführer Frank Schwerdt nannte bei der Polizei keine Gründe für die Absage. Sicherheitskreise vermuten, interner Streit lähme die NPD. Im April 2003 hatte sich der Landesverband Berlin-Brandenburg gespalten. Berliner und Brandenburger gehen jetzt getrennte Wege.

Desolat ist auch die Lage bei den „Republikanern“. Landeschef Bernd Bernhard trat kürzlich zurück. Die Berliner Reps wollten offenbar einen stärker rechtsextremen Kurs einschlagen, konnten sich aber in der Bundespartei nicht durchsetzen. fan

0 Kommentare

Neuester Kommentar