Berlin : Neue Adresse für alte Kleider

NAME

Idealerweise hat sie im gut gefüllten Schrank lauter Kleider, die ihr gut gefallen. Typischerweise ist ihr Schrank zwar vollgestopft, aber trotzdem hat sie nichts zum Anziehen. Schlauerweise packt sie dann ihr Bündel, und macht sich auf zu einem Second-Hand-Laden, um sie dort loszuwerden. Dafür ist in Kreuzberg das „Uko“ seit fünf Jahren eine gute Adresse, das jetzt in neue größere Räumlichkeiten umgezogen ist.

Statt in der kleinen Fichtestraße residiert der poppig rot-bunte Laden nun direkt an der Oranienstraße, Höhe Heinrichplatz. Hier sei eine ideale Gegend mit viel Laufkundschaft, wie Inhaberin Doritt Körzel feststellt. Wer vom vielen Laufkundschaften schon ganz platte Füße hat, kann sich im „Uko“ auf einen der drei Yogabälle fallen lassen, und hopsend regenerieren.

Die Ware – neben Second Hand gibt es Second Season, Musterkollektionen oder auch Ware von Filmausstattern – hängt entlang der Wand, nach Farben sortiert. Vom Mief der Zweiten Hand keine Spur, dafür kostet eine Bluse aber auch schon mal 30 Euro. Auch Taschen, Schuhe und Schmuck kann man im Uko kaufen – oder auch loswerden. Für Ankäufe vereinbart Doritt Körzel Termine, bei Gefallen nimmt sie die Kleidung in Kommission. Bei Uko kann man sich auch beraten lassen - in Farben und Stil. Danach, so Doritt Körzel, seien Fehlkäufe kein Thema mehr. Danach wisse man, was einem stehe und komme nur noch zum Zukaufen. ari

Uko, Oranienstraße 201, Ankäufe oder Farb- und Stilberatung nach telefonischer Terminvereinbarung unter Tel. 693 81 16, mo – fr von 11 bis 20 Uhr, sa von 11 bis 16 Uhr

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben