Neue Aktionen : Schlauchboote gegen Mediaspree

Der Protest gegen das Projekt Mediaspree flammt wieder auf. Am heutigen Sonnabend ruft das Bündnis „Mediaspree entern!“ zum gleichnamigen Aktionstag und „zivilem Ungehorsam“ auf.

von

Um 13.30 Uhr starten am Kottbusser Tor in Kreuzberg und am Boxhagener Platz in Friedrichshain zwei Demonstrationen zur Oberbaumbrücke. Ab 15 Uhr sollen die eigentlichen Aktionen beginnen. Die Mediaspree-Gegner sollen ihren Unmut über das Großprojekt in „dezentralen Aktivitäten“ äußern, fordern Mitinitiatoren Daniel (25) und Florian (21): Sie sollen bestehende Gebäude und Baustellen „besuchen“ und untereinander das weitere Vorgehen planen.

Vier Grundstücke sollen besetzt werden, ob von Land oder vom Wasser aus mit Schlauchbooten: Das Dämmissol-Gelände und die ehemalige Eisfabrik an der Köpenicker Straße, die Baustelle des Nippon-Hotels an der Stralauer Allee sowie die Grünfläche an der Ecke Cuvry-/Schlesische Straße. Der Aktionstag soll der Auftakt zu weiteren Veranstaltungen sein. Die Polizei rechnet mit mehr als 1000 Teilnehmern und rechnet mit vereinzelten illegalen Aktivitäten, vor allem nachts. Eine andere Initiative will die eingezäunte Wiese zwischen der Lehmbruck- und Ehrenbergstraße besetzen.

In Zusammenhang zum Aktionstag stehen könnte ein Anschlag auf ein Gebäude in der Stralauer Allee. Unbekannte beschmierten in der Nacht zu Freitag die Fassade des TV-Zentrums „Fernsehwerft“ mit Teer.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar