Berlin : Neue Bäume und Gehwege am Mahnmal

-

Die Ebertstraße soll am HolocaustMahnmal mehr Grün erhalten. Die Fahrbahnen wurden in den vergangenen Jahren leicht zum Tiergarten hin verlegt – die Straßenbäume aber blieben stehen. Ein Bild, das die Stadtplaner störte. Um nun den Eindruck einer geraden Baumflucht entlang der Straße wiederherzustellen, wird im Auftrag der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung mit einer zusätzlichen Baumreihe nachgeholfen. Gleichzeitig entstehen neue Gehwege vor dem Holocaust-Mahnmal. In sie werden einige Stelen eingearbeitet, über die Passanten wie auf Gehwegplatten gehen können. So werden sich optisch der öffentliche Straßenraum und das angrenzende Mahnmal mit seinem Stelenfeld überschneiden, denn einen Zaun gibt es nicht. Die Arbeiten an Bäumen und Gehwegen sollen nach Auskunft der Senatsverwaltung bis zur Eröffnung des Holocaust-Mahnmals am 10. Mai beendet sein. C. v. L.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben