• Neue Brücke für das Wohn- und Gewerbequartier in Friedrichshain - alte Fußgängerquerung muss weichen

Berlin : Neue Brücke für das Wohn- und Gewerbequartier in Friedrichshain - alte Fußgängerquerung muss weichen

Bis Juni 2001 soll mit einer neuen Brücke eine Verbindung zwischen der Thaer- und der Storkower Straße hergestellt werden. Die Bahnbrücke in Verlängerung der Thaerstraße stelle die "Nabelschnur des Entwicklungsbereichs Alter Schlachthof" dar und werde ein markantes Eingangstor zum neuen Stadtquartier sein, erklärte der Technische Geschäftsführer der Stadtentwicklungsgesellschaft Eldenaer Straße (SES), Manfred Nicolovius, am gestrigen Freitag. Das Bauvolumen für die Brücke wurde auf insgesamt 4,9 Millionen Mark beziffert.

Die neue Brücke wird die Bahn- und S-Bahngleise ohne Mittelstütze in einer Länge von rund 31 Metern überspannen. Bei einer Breite von 23 Metern soll sie neben jeweils zwei Fahrspuren pro Richtung und zwei Gehwegen auch zwei Radwege bekommen, hieß es gestern weiter.

Für den Neubau ist es nach SES-Darstellung notwendig, dass die jetzige Fußgängerbrücke gesperrt und zeitgleich zum Neubau abgerissen wird. Deshalb werde es für die Dauer von einigen Monate keine direkte Fußgängerverbindung zwischen der Thaer- und der Storkower Straße geben. Die Einschränkungen sollten jedoch "auf einen minimalen Zeitraum" beschränkt bleiben, teilte die Stadtentwicklungsgesellschaft weiter mit.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar