• Neue Eishalle: Vom Olympiatraum zum Golfplatz - Am Stadion der Weltjugend war schon einmal eine Großhalle geplant

Berlin : Neue Eishalle: Vom Olympiatraum zum Golfplatz - Am Stadion der Weltjugend war schon einmal eine Großhalle geplant

esch

250 Millionen Mark sollte sie kosten, 15.000 Plätze sollte sie haben, im Jahr 2000 sollte sie fertig sein: Die große Olympiahalle auf dem Gelände des Stadions der Weltjugend, auch als "Lili-Marleen-Halle" bekannt. Aus Olympia wurde bekanntlich nichts, und auch die Halle wurde nicht errichtet, obwohl sie doch - wie die Stadtpolitiker damals versicherten - mit oder ohne Olympia gebraucht würde. Den Bau wollten private Investoren errichten. Um die eigentlichen Halle herum war eine "Mantelbebauung" geplant: Büros, Wohnungen, Geschäfte. Aus den Gewinnen daraus sollte die Arena finanziert werden. Allein, als die Spiele nicht kamen, sprangen die potentiellen Investoren ab. Schade nur, dass der damalige Bausenator Wolfgang Nagel (SPD) schon mal das Stadion der Weltjugend hatte abreißen lassen. Aus dem riesigen Gelände wurde erst Sandwüste, dann Grasplatz, der heute von Golfern genutzt wird. Die sollen nun möglicherweise den Eissportlern weichen.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar