Berlin : Neue Hoffnung für den Rosinenbomber

Bruchlandung in Schönefeld. Der Rosinenbomber am Boden. Foto: dpa
Bruchlandung in Schönefeld. Der Rosinenbomber am Boden. Foto: dpaFoto: dpa

Wenn Anfang Juni der neue Flughafen in Schönefeld eröffnet wird, steht ein für die Berliner Luftfahrt trauriger Jahrestag kurz bevor: Am 19. Juni ist es zwei Jahre her, dass der vom Air Service Berlin betriebene Rosinenbomber auf dem alten Airport eine Bruchlandung hinlegte. Seither betreiben Flugenthusiasten, zusammengeschlossen im Förderverein Rosinenbomber, die Reparatur des Wracks – mit dem Ziel, zur Eröffnung des neuen Flughafens auch wieder die historische DC-3 in den Himmel über Berlin zu schicken.

Offenbar besteht weiter Hoffnung: Am Montag will der Verein über den Stand der Aufbauarbeiten informieren. Details wurden offiziell noch nicht bekannt gegeben, doch solle der Rosinenbomber von Schönefeld „bald wieder abheben“. Zu der Bruchlandung war es gekommen, als bei einem Start die Kurbelwelle des linken Triebwerks brach. ac

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben