Neue Nationalgalerie : Gedenkstunde für Jörg Immendorff

Freunde und Weggefährten nehmen heute in Berlin Abschied vom verstorbenen Maler Jörg Immendorff.

Jörg Immendorff
Jörg Immendorff. -Foto: ddp

BerlinBei einer gemeinsam mit der Kunstakademie Düsseldorf ausgerichteten Trauerfeier in der Alten Nationalgalerie sprechen unter anderen Kulturstaatsminister Neumann, Ex-Bundeskanzler Schröder, der Rektor der Staatlichen Kunstakademie Düsseldorf, Lüpertz sowie der Generaldirektor der Staatlichen Museen zu Berlin, Schuster.

Eigentlich hätte der Maler und Kunstprofessor heute seinen 62. Geburtstag gefeiert. Er war am 28. Mai in Düsseldorf mit 61 Jahren an Herzstillstand gestorben. Immendorff, der seine Frau Oda Jaune und eine kleine Tochter hinterlässt, litt seit Jahren an der unheilbaren Nervenkrankheit ALS. Er galt mit seiner expressiven Malweise als einer der wichtigsten Künstler der Neuzeit.

Die Neue Nationalgalerie hatte von Ende September 2005 bis Ende Januar 2006 mehr als 100 Werke des Malers unter dem Motto "Male Lago - unsichtbarer Beitrag - Jörg Immendorff" gezeigt. (mit ddp)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben