Berlin : Neue Problemfälle

-

am 1. Januar 2005 in Kraft trat, gibt es eine neue Gruppe von Menschen, die plötzlich ohne Krankenversicherung dastehen. Das sind diejenigen, deren Antrag auf Arbeitslosengeld II abgelehnt wurde.

Alle Bezieher von ALG II sind über die Bundesagentur für Arbeit in der gesetzlichen Krankenversicherung versichert. Die Agentur überweist den Kassen für jeden ALGII-Bezieher 125 Euro sowie 15 Euro für die Pflegeversicherung.

Der Haken : Nicht jeder Langzeitarbeitslose bekommt die Leistung: Wer zu viel Geld gespart hat oder über eine Bedarfsgemeinschaft versorgt werden kann (beispielsweise durch Angehörige, die im selben Haushalt leben) bekommt kein Arbeitslosengeld II. Und wer das nicht bekommt, ist auch nicht automatisch krankenversichert. Der muss sich selber um einen Schutz kümmern.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben