Berlin : Neue Signale auf der Heerstraße

Mittlere Fahrspur wird nach drei Monaten wieder freigegeben

-

Am Montag wird der mittlere Fahrstreifen der Heerstraße, zwischen Pichelsdorfer Straße und TheodorHeuss-Platz, nach knapp drei Monaten wieder frei gegeben. Wie berichtet, wurde eine neue Fahrstreifensignalisierung gebaut, die die Mittelspur wahlweise Richtung Innenstadt oder Richtung Stadtgrenze frei gibt. Auf diesem Abschnitt wurden 28 Portale mit den 32 Jahre alten Anzeigen demontiert und 328 neue Anzeigegeräte und 36 Radardetektoren montiert. Sie sind an den zentralen Verkehrsrechner angeschlossen. Die Geräte verbrauchen weniger Strom und sollen seltener ausfallen. Die Daten – also die Zahl der Fahrzeuge pro Stunde – werden an die Verkehrsregelungszentrale der Polizei geleitet. Flexibler als bisher kann die neue Elektronik die Spuren bei Baustellen oder besonderen Verkehrssituationen wie Großveranstaltungen im Olympiastadion steuern. Die 2,4 Millionen Euro Kosten trug das Bundesverkehrsministerium.

Die Baustelle auf der Heerstraße zwischen Gärtnereiring und Magistratsweg bleibt dagegen bis voraussichtlich August kommenden Jahres bestehen. Ha

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben