• Neue Ticketpreise in Berlin und Brandenburg: Bus- und Bahnfahren wird schon wieder teurer

Neue Ticketpreise in Berlin und Brandenburg : Bus- und Bahnfahren wird schon wieder teurer

Der Aufsichtsrat des Verkehrsverbundes Berlin-Brandenburg berät im Oktober über höhere Ticketpreise ab Januar 2015. Was meinen Sie, liebe Leserinnen und Leser, sind zehn Cent mehr pro Fahrt angemessen?

Die Preise für Tickets im Berliner Nahverkehr steigen wohl zum Jahreswechsel erneut an. Foto: dpa
Die Preise für Tickets im Berliner Nahverkehr steigen wohl zum Jahreswechsel erneut an.Foto: dpa

Fahrgäste von Bus und Bahn müssen sich im nächsten Jahr auf höhere Preise einstellen. Wie der Tagesspiegel schon im Juni berichtet hatte, plant der Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg (VBB), die Tickets zum Jahreswechsel zu verteuern. Eine Sprecherin des VBB bestätigte, dass bei der Aufsichtsratssitzung am 9. Oktober das Thema Fahrtpreiserhöhungen auf der Tagesordnung steht.

Zuletzt waren die Fahrten zum 1. August 2013 um durchschnittlich 2,8 Prozent teurer geworden. In diesem Rahmen würde sich auch die nächste Runde bewegen, sagte VBB-Chefin Susanne Henckel im Juni. Die "Berliner Zeitung" will nun erfahren haben, dass die Preise für die Fahrkarten zum 1. Januar 2015 um durchschnittlich 2,3 Prozent steigen sollen. Konkret würde das bedeuten: Ein Einzelticket für den Tarifbereich AB würde 2,70 Euro kosten statt bisher 2,60, im Bereich ABC 3,30 Euro statt bisher 3,20.

Die Umweltkarte im Bereich AB könnte dann 79,50 Euro kosten statt bisher 78 Euro, während sie im Bereich ABC dann 98,50 Euro statt bisher 97 Euro kosten würde.

Berlin, deine BVG - jetzt auch mit neuer U-Bahn
Fast 11.000 Mitarbeiter hat die BVG. Sie fahren uns ins Büro, nach Hause, zur Schule und oft auch zur Party. Wird mal Zeit, Danke zu sagen, oder? Foto: ImagoWeitere Bilder anzeigen
1 von 110Foto: Imago
20.02.2015 11:17Fast 11.000 Mitarbeiter hat die BVG. Sie fahren uns ins Büro, nach Hause, zur Schule und oft auch zur Party. Wird mal Zeit, Danke...

Staatssekretär Christian Gaebler, Vorsitzender des VBB-Aufsichtsrates, hatte im Tagesspiegel-Interview erklärt, der VBB sei "auf Preiserhöhungen angewiesen". Der Frage, ob die Erhöhung jetzt erst im Januar und nicht schon wie 2013 im August vorgenommen wurde, um die Menschen vor der Landtagswahl in Brandenburg nicht zu verärgern, war er damals ausgewichen. Lesen Sie hier das gesamte Interview mit Christian Gaebler.

Was meinen Sie, liebe Leserinnen und Leser - ist die erneute Preiserhöhung gerechtfertigt? Diskutieren Sie mit in unserem Forum.

(stb)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

67 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben