Berlin : Neue Züge dürfen jetzt doch losrollen

Foto: Ode
Foto: Ode

Berlin – Auf der Regionalexpresslinie 4 (Rathenow–Berlin–Jüterbog) fahren ab sofort die neuen Doppelstockzüge. Diese sollten bereits seit Anfang Dezember eingesetzt werden, die Modelle vom Typ „Kiss“ des Herstellers Stadler hatten jedoch keine Zulassung durch das Eisenbahnbundesamt bekommen. Wie berichtet, hatte die Ostdeutsche Eisenbahngesellschaft (Odeg) zum Fahrplanwechsel am 9. Dezember die Linien RE2 und RE4 von der Deutschen Bahn übernommen. Dafür hatte die Odeg bei Stadler in Pankow 16 Doppelstocktriebzüge bestellt. Kurz vor Weihnachten haben die ersten vier Einheiten die Zulassung bekommen. Sie ersetzen die von der Odeg in Not gemieteten alten Waggons. Bei diesen durften im Nord-Süd-Tunnel die Toiletten nicht benutzt werden, da die Abwässer nicht in einen Tank, sondern auf die Gleise plumpsen. Da der Ersatz zudem deutlich weniger Sitzplätze hatte, hatten Pendler massiv protestiert.

Weitere Züge von Stadler sollen „sukzessive“ geliefert werden, ein Datum nennt die Odeg vorsichtshalber nicht mehr. Auf der Linie RE2 (Wittenberge– Berlin–Cottbus fährt das Unternehmen weiterhin mit gemieteten Doppelstockwagen der Deutschen Bahn. Diese braucht die Bahn aber spätestens im Mai selbst, wenn die Bauarbeiten auf der Strecke Berlin–Rostock beendet sein sollen und dort dann wieder die RE5 rollt. Ha

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar