Neuer Bahnstreik : Auch S-Bahn könnte ausfallen

Der öffentliche Nahverkehr in der Stadt könnte bald vollständig zum Erliegen kommen. Es ist möglich, dass es zeitgleich mit den Aktionen bei der BVG auch wieder einen Streik bei der S-Bahn und im Regionalverkehr der Bahn geben wird. Bereits am Montag droht ein völliger Stillstand.

Klaus Kurpjuweit

BerlinDer öffentliche Nahverkehr in der Stadt könnte bald vollständig zum Erliegen kommen. Es ist möglich, dass es zeitgleich mit den Aktionen bei der BVG auch wieder einen Streik bei der S-Bahn und im Regionalverkehr der Bahn geben wird. Nachdem die Tarifverhandlungen zwischen der Gewerkschaft der Deutschen Lokomotivführer (GDL) und dem Bahnkonzern ausgesetzt worden sind, kündigte GDL-Chef Manfred Schell gestern erneute Streiks bereits für Montag an. Dass der Nahverkehr dann vollständig lahmliegen würde, könne die GDL von weiteren Aktionen nicht abhalten, sagte der Berliner GDL- Chef Hans-Joachim Kernchen.

Die GDL hat der Bahn ein Ultimatum bis zum 7. März gestellt. Einigt man sich bis dahin nicht, will die GDL im Nah-, Fern- und Güterverkehr zum Streik aufrufen. Dann würde nach den derzeitigen Plänen der Gewerkschaft Verdi auch bei der BVG noch gestreikt. Dort sollen Bahnen und Busse erst wieder vom 15. März an fahren. Werden danach die Verhandlungen nicht wieder aufgenommen, kommt es auch bei der BVG wieder zu Streiks spätestens nach dem Ende der Osterferien.

In den Tarifverhandlungen mit der Bahn hatte es mehrere Streiks bei der S-Bahn sowie im Regional- und Fernverkehr gegeben. Damals hatten sich die Aktionen allerdings auf einzelne Tage beschränkt. Wie lange jetzt gestreikt würde, ist offen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben