Berlin : Neuer Nachtclub: Neuschwanstein im Keller

rcf

Draußen vor dem Musical-Theater am Potsdamer Platz ist alles noch sehr heutig. "Adagio Nightlife" steht über dem Eingang und eine neonleuchtende Putte spielt Geige. Aber irgendwo auf dem Weg vom Foyer hinunter in den Keller ist ein kleiner Stolperstein eingebaut, der einen mitten ins Zeitalter des Barock befördert. So geschehen gestern mit rund 1200 Gästen, die zur Eröffnung des Nachtclubs Adagio kamen. Und natürlich zur Geburtstags-Party von Inhaber Peter Schwenkow. Zum 47sten hatte sich der Berliner Entertainment-Unternehmer den Club selbst zum Geschenk gemacht. Das pompöse Eingangsportal gibt den Blick frei auf eine tiefe, dunkle Halle. Da wachen steinerne Löwen, Kerzen flackern, Liliengebinde leuchten aus riesigen Steinpokalen. 15 Millionen Mark stecken hier drin, in 2000 Quadratmetern voller antiker Möbel. Es gibt eine Lounge für Club-Mitglieder, die 1000 Mark bezahlen möchten, ein Bereich zum Mieten, ein Mini-Gourmet-Restaurant auf der Empore mit Blick über die Halle: Kitsch de luxe, eine Prise Disney, ein bisschen Burgtheater, aber soooo gut für die nostalgische Seele. Märchen gefällig? Ab heute abend darf jeder, für zehn bis 25 Mark, eintreten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben