Berlin : Neuer Pass auf dem Flughafen

Bezirksamt testet neuen Service in Tegel

Tegel soll der erste deutsche Flughafen werden, an dem Reisenden auch kurz vor dem Start noch ein neuer Reisepass ausgestellt wird. Den neuen Service will das Bürgeramt des Bezirks Reinickendorf voraussichtlich ab Januar für alle Bundesbürger anbieten.

Bisher stellt nur die Bundespolizei an den Flughäfen sogenannte Abflugbescheinigungen aus, die nur für die Reise bis zum Zielflughafen und wieder zurück gelten, sagt Amtsleiter Roman Skwirawski. Selbst in Frankfurt und München verweist man die Passagiere für „richtige“ Papiere an Behörden in den umliegenden Gemeinden. In Tegel sollen dagegen künftig vorläufige Personalausweise und Reisepässe sowie Kinderpässe sofort erhältlich sein. „Der Pass ist ein Jahr gültig und gilt für alle Länder“, sagt Skwirawski. Selbst die besonders kritischen USA erkennen ihn an. Wer ihn benutzt, muss sich allerdings bei der Einreise der umständlichen Prozedur einer Visaerteilung unterziehen.

Das neue Angebot gehört zum mobilen Bürgeramt. Dabei bieten jeweils zwei Beamte, die alle benötigten Unterlagen und Geräte in einem Koffer mit sich führen, ihren Service zu festen Zeiten beispielsweise auch in Seniorenheimen an. Während der rund dreimonatigen Testphase gilt das Angebot in Tegel nur für Flughafenmitarbeiter. Während dieser Zeit soll die mobile Technik optimiert werden. So gibt es derzeit gelegentlich noch Probleme mit der Internetverbindung, sagt der zuständige Stadtrat Thomas Ruschin (CDU). Zudem habe der Personalrat ein Mitspracherecht.

Weil es keinen Platz im Flughafengebäude gibt, wird das Bürgeramt voraussichtlich ab Monatsende zu bestimmten Terminen in die Polizeiwache kommen. Entsprechende Verhandlungen laufen noch. Wenn der Test erfolgreich verläuft, könnte das Angebot ab Beginn des nächsten Jahres auf alle Reisenden ausgeweitet werden. Allerdings soll es den Service auch nur zu festgelegten Sprechstunden und zunächst dreimal wöchentlich geben. Die Zeiten werden mit dem Flughafenbetreiber abgesprochen. Vorgesehen ist, den Passdienst zu Spitzenzeiten mit besonders hohem Anteil an Fernflügen anzubieten. du–

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben