Berlin : Neuer Prozess gegen rechtsextreme Täter: Abbruch wegen kranken Richters

mura

Der Prozess gegen die vier rechtsextremen jungen Männer, die am 20. Mai dieses Jahres den 60-jährigen Sozialhilfeempfänger Dieter E. in seiner Wohnung in Buch ermordeten, ist geplatzt. Der für Dienstag anberaumte Termin zur Fortsetzung der Hauptverhandlung gegen die Mordverdächtigen fiel aus, weil der Vorsitzende Richter Kay Dieckmann erkrankt ist. Dadurch kann die gesetzlich vorgeschriebene Frist für die Fortsetzung des Verfahrens nicht eingehalten werden.

Der Aufsehen erregende Prozess gegen die vier Rechtsextremen begann am Dienstag vor einer Woche mit einem Befangenheitsantrag gegen den Vorsitzenden. Nachmittags hatte der Jüngste der vier Angeklagten bereits ein Geständnis abgelegt. Für den gestrigen Dienstag war die mit Spannung erwartete Vernehmung der übrigen Angeklagten vorgesehen, die ebenfalls zur Sache aussagen wollten. Nach der Erkrankung des Vorsitzenden wird der Prozess nun vermutlich im Januar 2001 neu aufgelegt werden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben