Berlin : Neuer Rasen fürs Pokalfinale Grün im Olympiastadion nach Turnfest ramponiert

-

Das Olympiastadion bekommt für die DFBPokalendspiele am Sonnabend einen neuen Rasen. Eine entsprechende Vereinbarung haben der Deutsche Fußball-Bund (DFB) und die Betreibergesellschaft der Arena bereits vor über einem halben Jahr getroffen. Die Kosten in Höhe von 150 000 Euro trägt nach Absprachen das Land Berlin. Dies teilte der DFB der Nachrichtenagentur dpa am Sonntag mit. Der neue Rollrasen soll bereits vom heutigen Montag an verlegt werden.

Am Wochenende hatte es nach dem 0:0-Spiel zwischen Hertha und Hannover 96 Kritik am Zustand des Rasens gegeben. Beide Mannschaften warfen den Turnfest-Veranstaltern vor, das Grün durch die Abschlussgala ruiniert zu haben. Hannover-Trainer Ewald Lienen sagte, der Platz sei eine Zumutung gewesen. Hertha-Manager Dieter Hoeneß kritisierte, dass auch die Proben für die Gala im Olympiastadion stattgefunden hatten, zudem hätte das Turnfest auf einen anderen Termin verlegt werden können.

Der Präsident des Landessportbundes, Peter Hanisch, wies die Vorwürfe zurück. Seit Dezember habe es regelmäßige, auch schriftliche Absprachen auch zu den zwei Probenterminen gegeben – und zwar mit der Betreibergesellschaft des Olympiastadions, der der Senat und Hertha angehören. „Wir mussten doch mit den 1000 Kindern zumindest einmal den Ein- und Ausmarsch sowie die Formationen im Stadion selbst üben“, sagte Hanisch. Dass der Rasen durch den Regen aufgeweicht gewesen sei, habe man dem Senat mitgeteilt. „Und das Turnfest, das eine unvergleichliche Werbung für die Sportmetropole Berlin war, mussten wir während der Pfingstferien abhalten, weil wir fast 400 Schulen für die Unterbringung der Sportler brauchten“, sagte Hanisch. kög/miro

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben