Neuer SMS-Service : Kaum noch warten im Bürgeramt

Kunden der Bürgerämter in zunächst fünf Bezirken können lange Wartezeiten ab sofort bequem überbrücken. Der Aufruf zum Termin wird per SMS auf ihr Handy angekündigt.

von

Anhand der Zahl der anwesenden Mitarbeiter sowie der Wartenummern berechnet das System die voraussichtliche Wartezeit. Beträgt sie mehr als 30 Minuten, kann der Bürger an einem Bildschirm seine Mobilfunknummer eingeben. Zehn Minuten vor dem Aufruf erfolgt die Benachrichtigung. Das Angebot gibt es nun im Probebetrieb in den 17 Bürgerämtern in Friedrichshain-Kreuzberg, Lichtenberg, Marzahn-Hellersdorf, Pankow und Tempelhof-Schöneberg. Es wird ab Anfang 2011 auf alle Bezirke ausgedehnt.

Das vom Senat pro Bezirk mit 6000 Euro für die Grundausstattung geförderte Projekt sei ein weiterer Fortschritt des Programms „ServiceStadt Berlin“, sagte Innenstaatssekretär Ulrich Freise. Die Software ist eine Berliner Entwicklung – im Auftrag des IT-Dienstleistungszentrums der Stadt durch das „Fraunhofer Fokus eGovernment Labor“, das Heinrich-Hertz-Institut sowie die Berlin Online GmbH, die das Internetportal Berlins betreibt.

Dass zur Vorstellung des Projekts das Amt in der Egon-Erwin-Kisch-Straße gewählt wurde, war laut Freise kein Zufall. Was Verbesserungen in der Verwaltung angehe, sei Lichtenberg ein „Vorzeigebezirk“. So hat man in der Filiale Möllendorffstraße im Juli die bundesweit erste Gehörlosensprechstunde eingeführt. Von den Serviceverbesserungen profitiere auch der Bezirk, sagte die zuständige Stadträtin Katrin Framke (parteilos, für Linke). Da sich die Mittelzuweisung des Finanzsenators nach den Fallzahlen richte, stünden die Bezirke durchaus im Wettbewerb. Denn im Gegensatz zur noch weit verbreiteten Meinung sind die Berliner bei den Dienstleistungen nicht auf ihren Heimatbezirk angewiesen, sondern können zwischen allen Bürgerämtern stadtweit wählen. So kommt in Lichtenberg nach Schätzung von Framke bereits jeder dritte Kunde aus einem anderen Teil Berlins.

Für 2011 arbeitet man bereits an weiteren Verbesserungen, sagte der Vorstand des IT-Dienstleistungszentrums, Konrad Kandziora. Dann können sich die Berliner im Internet auf einem interaktiven Stadtplan über die aktuellen Wartezeiten in den einzelnen Bürgerämtern informieren. Ganz ohne Wartezeiten geht es schon seit dem Jahresbeginn für Berliner, die im Internet vorab einen Termin vereinbaren.

Informationen im Internet unter www.berlin.de/buergeramt

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

Autor

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben