Neues aus dem Ehrenamtsbereich : Agenda

Brotaktion. Der Verein „Slow Food Deutschland“, der sich gegen die Verschwendung von Lebensmitteln einsetzt, lädt am Sonnabend, 23. Februar, von 10 bis 16 Uhr zu einer Aktion in die Markthalle Neun an der Eisenbahnstr. 42/43 in Kreuzberg. Sternekoch Thomas Kammeier („Hugos“) und junge „Food-Aktivisten“ zeigen, „was sich Köstliches aus Brotresten und Brötchen vom Vortag zaubern lässt“ – Speisen von der Suppe bis zum Dessert. „Und das ist alles, nur nicht altbacken!“, heißt es im Aufruf zu der Aktion „Berlin rettet Brot“ im Rahmen der Initiative „Zu gut für die Tonne!“ des Bundeslandwirtschaftsministeriums. Derzeit machten Back- und Teigwaren rund 20 Prozent aller weggeworfenen Lebensmittel in Deutschland aus. An einer langen Tafel können die Besucher die Brotkreationen kosten. Brotreste können gern mitgebracht werden. Es werden auch Infos zum Einsatz von Getreidesorten und zur Brotaufbewahrung erteilt. In Deutschland hat Slow Food 12 000 Mitglieder in 79 lokalen Gruppen (www.slowfood.de und www.zugutfuerdietonne.de) kög


Ausgezeichnetes Sprachprojekt. Im Wettbewerb „Ideen für die Bildungsrepublik“ ist jetzt das Berliner Sprachförderprojekt „MITsprache“ zu einem der Sieger gekürt worden. Es fördert gezielt Kinder aus sozial benachteiligten Schichten und insbesondere Kinder mit Migrationshintergrund. Die Stiftung Fairchance hat das Konzept erarbeitet und kooperiert mit dem Sprachförderzentrum Berlin-Mitte, online gibt es Informationen unter www.stiftung-fairchance.org. Hinter dem Wettbewerb „Ideen für die Bildungsrepublik“ stehen die Initiative „Deutschland – Land der Ideen“, das Bundesministerium für Bildung und Forschung und die Vodafone Stiftung Deutschland. Zuletzt wählte eine Jury aus bundesweit mehr als 1100 Bildungsprojekten 52 Preisträger aus. Für den nächsten Wettbewerb können sich Projekte und Initiativen bis zum 24. März bewerben (www.bildungsideen.de). CD

20 Jahre Berliner Tafel. Auf 1500 Außenwerbeflächen der Wall AG startet jetzt eine Jubiläums-Kampagne für den Verein Berliner Tafel, der Bedürftige seit 20 Jahren mit Lebensmittelspenden versorgt. Auf Plakaten unter dem Motto „Ich bin dabei!“, die am Freitag vorgestellt werden, wirbt man um neue Mitglieder. Als Motive und Kampagnenbotschafter fungieren fünf Vereinsmitglieder: Sternekoch Kolja Kleeberg, der Designer und Schauspieler Julian F.M. Stoeckel, Friseur Udo Walz, Schauspieler Ronald Zehrfeld und der ehrenamtliche Mitarbeiter Ernst Ulrich Wiesmann. CD

Bücherspende. Der Freundeskreis der Stadtbibliothek Charlottenburg-Wilmersdorf hat Medien im Wert von 1800 Euro gespendet – darunter englische und französische Romane, Biografien und Berlin-Krimis. Informationen unter www.buecherfreunde-gesucht.de oder bei der Stadtbibliothek, Tel. 9029 12 217, www.stadtbibliothek.charlottenburg-wilmersdorf.de. CD

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar