Berlin : Neues Konzept für Rummelsburg

Hochwertige Wohnungen an der Treptower Bucht

-

Für die ehemalige Haftanstalt Rummelsburg hat die landeseigene Wasserstadt GmbH endlich ein wackelfestes Konzept und Investoren. In den 1877-78 gebauten „Arbeitshäusern“ werden in den kommenden zwei Jahren unter dem Namen „BerlinCampus“ 152 hochwertige Wohnungen entstehen. 50 weitere Wohnungen sind in zwei Neubauten vorgesehen, die sich in das denkmalgeschützte Ensemble der ein- bis viergeschossigen Backsteinpavillons einfügen sollen.

Seit der Schließung der Haftanstalt im Jahr 1990, in der auch Ex-DDR-Staatschef Erich Honecker eine Nacht verbrachte, suchte der Entwicklungsträger nach tragfähigen Nutzungskonzepten. Doch alle Pläne scheiterten, darunter auch das Vorhaben, Berliner Gerichte dort anzusiedeln. 26 Millionen Euro wollen die kooperierenden Unternehmen, die Grundstein Bauträger GmbH und die Maruhn Immobilien Gruppe in der Rummelsburger Bucht investieren. Drei weitere Baudenkmale des 90 000 Quadratmeter großen „Campus“-Areals sind noch zum Verkauf ausgeschrieben; das frühere Direktoriumsgebäude und zwei Beamtenwohnhäuser. Die Vermarktung der Wohnungen soll bereits am 18. Januar starten – für Eigennutzer wie für Investoren. Eine Musterwohnung steht bereits zur Besichtigung bereit. heid

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben