Berlin : Neues Leben im früheren Stiller-Haus

Frisch saniert. Das „Schirmständerhaus“ an der Wilmersdorfer Straße 58. Foto: promo
Frisch saniert. Das „Schirmständerhaus“ an der Wilmersdorfer Straße 58. Foto: promo

Gleich zwei Um- und Neubauprojekte gibt es derzeit an der Wilmersdorfer Straße. Das denkmalgeschützte „Schirmständerhaus“ nahe der Pestalozzistraße ist saniert worden, im Parterre verkauft nun die australische Jugendmodekette Cotton One. In den Obergeschossen sollen Arztpraxen, Büros und Lagerflächen vermietet werden. 1956 hatte Architekt Hans Simon das fünfstöckige Gebäude für die Schuhhandlung Stiller entworfen, den Spitznamen Schirmständerhaus erhielt es wegen des über die Fassade ragenden Flugdaches mit fünf runden Öffnungen. Am Montag teilte der bisherige Eigentümer Development Partner AG mit, das Haus an einen Fonds der Hanseatischen Investmentgesellschaft verkauft zu haben; der Preis wurde nicht genannt.

An der Ecke Bismarckstraße, neben dem Finanzamt, baut die Berliner Gutman Investment GmbH das sechsstöckige Ärztehaus „Bismarck-Karree“. Neben Praxen und einem Operationszentrum sind ein hotelähnliches Boarding House mit 63 möblierten Appartements, ein Fitnesscenter sowie eine Apotheke und weitere Läden geplant. Die Fertigstellung war für Mitte 2012 angekündigt worden, verzögert sich aber dem Vernehmen nach. Ein Termin war gestern nicht zu erfahren.CD

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben