Berlin : Neues Rathaus für Lichtenberg

Hochschule in Alt-Friedrichsfelde soll Platz machen

-

Der Senat will die Fachhochschule für Wirtschaft (FHW) und die für Verwaltung und Rechtspflege (FHVR) fusionieren. Ein Gesetzentwurf werde vorbereitet, kündigte Wissenschaftssenator Thomas Flierl (PDS) gestern an. Auf diese Weise könnte auch Platz für das Bezirksamt Lichtenberg geschaffen werden.

Die Fusion sei „ein Projekt, das alle wollen“, sagte Flierl im Hauptausschuss. Der Wissenschaftsrat in Köln hatte vor einiger Zeit vorgeschlagen, beide Fachhochschulen unter ein Dach zu bringen. Die neue Ausbildungsstätte für die private Wirtschaft und den öffentlichen Dienst soll nach Flierls Plänen, die die Finanzverwaltung unterstützt, in der Badenschen Straße in Schöneberg untergebracht werden. Allerdings frühestens 2008. Noch residiert die FHW dort allein.

In die frei werdenden Räume der FHVR in Alt-Friedrichsfelde soll das Bezirksamt Lichtenberg einziehen. Dessen Mitarbeiter sind zurzeit auf 16 Standorte verteilt. Über ein zentrales Rathaus wird schon lange diskutiert. Ein Umzug in ein Bürohaus der Bahn hatte sich zerschlagen, weil diese Mietlösung dem Parlament und dem Finanzsenator zu teuer war.

Die Standort-Rotation von Hochschulen und Bezirksamt werde „als Hauptvariante angestrebt“ und von einer Arbeitsgruppe geprüft, sagte Finanz-Staatssekretär Hubert Schulte. In Lichtenberg ist die Einrichtung eines Rathauses im entlegenen Alt-Friedrichsfelde umstritten. Die Haushälter Gregor Hoffmann (CDU) und Bert Flemming (SPD), die beide aus Lichtenberg kommen, sind von den Plänen des Senats auch nicht begeistert. za

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben