Berlin : Neues Recht, neue Frist

NAME

Vermieter müssen die Abrechnungen für Neben- und Heizkosten spätestens zwölf Monate nach Ende der jeweiligen Abrechnungsperiode verschickt haben. Nach Ablauf dieser Frist sind eventuelle Nachforderungen ausgeschlossen, teilte der Deutsche Mieterbund (DMB) in Berlin jetzt mit. Die Frist gelte seit der Mietrechtsreform im September 2001. Entsprechende Regelungen gab es vorher nur bei Sozialwohnungen.

Hat ein Mieter nach einem Jahr seine Nebenkostenabrechnungen noch nicht erhalten, kann er also sicher sein, keine Nachzahlungen mehr leisten zu müssen. Zwar bleibt es auch nach dem neuen Mietrecht dabei, dass der Vermieter nach Ablauf der Zwölfmonatsfrist abrechnen und gegebenenfalls ein Guthaben an den Mieter auszahlen muss. Im umgekehrten Fall aber, wenn sich also herausstellt, dass die monatlichen Vorauszahlungen des Mieters nicht ausgereicht haben, greift die gesetzliche Neuregelung – zugunsten des Mieters.

Eine Ausnahme besteht dem Mieterbund zufolge allerdings dann, wenn der Vermieter selbst die verspätete Abrechnung nicht zu vertreten hat. In diesem Fall kann er seine Nachforderungen noch geltend machen. Die neue „Abrechnungs- und Ausschlussfrist“ gilt für alle Abrechnungsperioden, die nach dem 31. August 2001 enden.dpa

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben