Berlin : Neues Veranstaltungscenter bringt Erotik in den Airport - Auftakt in Tempelhof

Rainer W. During

Sex bringt Geld: Der Flughafen Tempelhof am Wochenende erstmals Schauplatz einer "Fetisch- und Erotikmesse". Die Veranstaltung ist der Auftakt einer neuen Kampagne, wenigstens einen Teil der nicht für den Flugbetrieb benötigten leerstehenden Gebäudeteile zu vermarkten. Die Passagiere werden von der Sexmesse allerdings kaum etwas mitbekommen, denn sie findet rund einen halben Kilometer von der Haupthalle entfernt im Hangar 2 statt.

Die ehemalige Flugzeughalle, in der nach aufwendigen Umbauten unlängst das Musical "Space Dream" Pleite ging, soll zu einem besonderen Veranstaltungsort werden. Die Berlin-Brandenburg-Flughafen-Holding hat den Hangar seit dem 1. November vergangenen Jahres an die Berliner Firma First Class Events Vermarktung von Event-Locations GmbH verpachtet, sagt BBF-Sprecherin Rosemarie Meichsner. Eine Woche nach der Sexmesse steht eine internationale Motorsportschau auf dem Programm. Die Holding ist an den Einnahmen beteiligt.

First-Class-Chef Andreas Grunszky, dessen Agentur auch das Schloss Schönhausen und den Wilhelminenhof vermarktet, sieht in dem Hangar eine attraktive Kulisse für Kongresse, Präsentationen und Messen. Lage, Größe und Geschichte ergeben aus seiner Sicht den idealen Mix. Die vom Columbiadamm aus erreichbare Halle liegt verkehrsgünstig im Innenstadtbereich und bietet bei 5160 Quadratmetern Gesamtfläche Platz für bis zu 5000 Personen.

Nach dem Konkurs von "Space Dream" sind die meisten Einrichtungen des Musical-Theaters wieder ausgebaut worden. Geblieben sind unter anderem die auf größere Besucherzahlen ausgerichteten sanitären Einrichtungen, die Küche, die Barbereiche und die 660 Quadratmeter große Empore. Im Februar soll mit der generellen Renovierung und dem Einbau einer neuer Heizung begonnen werden. Gut eine Million Mark will First-Class investieren. Die offizielle Eröffnung ist für den 1. März geplant. Dann soll Hangar 2 nicht nur in neuem Glanz erstrahlen, sondern unter anderem auch dem ICC als Veranstaltungsort für Kongresse Konkurrenz machen. Der neue Name steht schon fest: CEC steht für Congress- und Event-Center Tempelhof Airport.

0 Kommentare

Neuester Kommentar