Neujahrskonzerte in Berlin : "First Night" mit Flying Steps und Gayle Tufts

Eine Mischung aus "Night of the Proms" und Wiener Philharmoniker - so ungefähr soll sie aussehen, die "First Night" im Konzerthaus. Auch in der Philharmonie und der Komischen Oper gibt es für die Neujahrskonzerte noch Karten.

von
Wird ebenfalls im Konzerthaus zu sehen und hören sein: Gayle Tufts, US-amerikanische Entertainerin.
Wird ebenfalls im Konzerthaus zu sehen und hören sein: Gayle Tufts, US-amerikanische Entertainerin.Foto: Kai-Uwe Heinrich

Gayle Tufts, Meret Becker, Tim Fischer und die Breakdancer von den „Flying Steps“ sind die Stars bei der „First Night“, einem neuen Konzertformat, das der Geiger und Kulturmanager Wolfram Korr zusammen mit dem Veranstalter Hans Reimann entwickelt hat. Populäre Musik, die in Berlin komponiert wurde oder zumindest eng mit der Stadt verbunden ist, soll dabei am Abend des 1. Januar im Konzerthaus am Gendarmenmarkt erklingen. Atmosphärisch schwebt den Machern einen Mischung aus dem Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker und der berühmten „Last Night of the Proms“ aus der Londoner Royal Albert Hall vor: Lokalpatriotischer Stolz soll also auf ausgelassene Heiterkeit treffen.

Die elf Gesangssolisten werden von einem groß besetzten Sinfonieorchester begleitet, für Evergreens wie „Ein Lied geht um die Welt“, „Nur nicht aus Liebe weinen“ oder „Pack die Badehose ein“ wurden neue Arrangements angefertigt. Die „First Night“ beginnt um 20 Uhr, Tickets gibt es unter www.berliner-konzerte.de.

Das Neujahrsprogramm des Konzerthausorchesters, das am Nachmittag des 1. Januar im selben Saal erklingt, ist dagegen bereits ausverkauft. Wer das Jahr 2016 lieber italienisch beginnen möchte, wird ein paar Querstraßen weiter in der Komischen Oper fündig: Unter der Leitung von Generalmusikdirektor Henrik Nánási werden dort um 16 Uhr wie auch um 20 Uhr Ouvertüren, Arien und Ensembles aus den Musiktheaterwerken von Gioacchino Rossini gespielt. Tickets sind für beide Vorstellungen erhältlich.

Nur noch wenige Restkarten gibt es dagegen für die konzertante Aufführung von Henry Purcells Barockoper „The Fairy Queen“ mit dem Rias Kammerchor in der Philharmonie.

Und wo Sie ins neue Jahr reinfeiern können, haben wir hier aufgeschrieben.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben