Neukölln : 14-Jähriger soll mehr als 70 Raubtaten begangen haben

Ein 14-Jähriger aus Neukölln soll mehr als 70 Raubtaten begangenen haben. Gegen den jugendlichen Intensivtäter sei Haftbefehl erlassen worden.

Berlin - Die Polizei habe den Anführer einer Jugendbande bereits am 23. Mai nach zwei hintereinander begangenen Raubtaten in der Pannierstraße in Neukölln festgenommen, nachdem er von einem Opfer wiedererkannt worden sei, teilte ein Sprecher am Mittwoch mit.

Im Zuge der Ermittlungen wurden ihm den Angaben zufolge weitere 36 Raubtaten zugeordnet, die vorrangig in BVG-Bussen verübt wurden. Darüber hinaus wurden zwei 15 und 16 Jahre alte Intensivtäter sowie sechs Mittäter ermittelt. Mit den jetzt aufgeklärten Fällen gehen insgesamt mehr als 70 Raubtaten auf das Konto des 14-Jährigen. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben