Berlin : Neuköllns führende Comedy-Transen feiern ihr neues Trashical in der Kalkscheune

A. H.

Aus Nebel und Chaos taucht der Turm des Rathauses Schöneberg auf: Mit ihrem neuen Trashical, kreiert tief im prolligen Herzen der Hauptstadt, entstellen Neuköllns führende Comedy-Transen "Die Teufelsberger" das Leuchtturm-Musical vom Potsdamer Platz zur Kenntlichkeit. Ihr "Bimmler von Bérloen" beginnt harmlos, wie das meiste im Leben. Die Edith (traditionell vom Front-Clown der Truppe, Ades Zabel, gespielt) feiert im Neuköllner Wohnzimmer (der Kalkscheunen-Bühne) Silvester 2000. Da wird ihre Party von der Glotze eingesaugt und im Jahr 2029 als integrativer Bestandteil des "Glöckners von Notre Dame" ausgespieen. Viel anders als heute scheint das Berlin 2029 nicht, Juttas Eckkneipe steht noch, aber die Mauer ist wieder da. Biggy van Blond (Foto) verblüfft als schöne McMeralda, Ades Zabel als Nasimodo, die "Drei alten Schachteln" der Bar jeder Vernunft als "Wir sind noch da"-singende Wasserspeier am Rathaus Neukölln. Was schiefgehen kann, geht schief, das war bei Teufelsbergers immer so, und die Zuschauer, zum gnadenlosen Amüsement entschlossen, finden gerade das extrakomisch.(Kalkscheune, Mi - So, 20 Uhr 30, bis 28. 8.)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben