Berlin : Neumann: Einheitsdenkmal erhält Geländer

Das auf der Schlossfreiheit geplante Einheitsdenkmal bekommt ein Geländer, wie Kulturstaatsminister Bernd Neumann (CDU) noch einmal bestätigte. Nach Präsentation des Entwurfs Mitte April hatte es Bedenken gegeben, Menschen könnten von dem Denkmal herunterstürzen, allerdings wies bereits er Zäune an den Rändern der begehbaren Fläche auf. Der Entwurf stammt von der Arbeitsgemeinschaft Milla & Partner sowie der Choreografin Sasha Waltz. Er zeigt eine himmelwärts gebogene, begehbare Waagschale aus Glas und Metall. Das Denkmal mit dem Titel „Bürger in Bewegung“ soll in spätestens drei Jahren fertig sein. Dafür stehen zehn Millionen Euro zur Verfügung. Als Standort wurde der Sockel des alten Nationaldenkmals für Wilhelm I. auf der Schlossfreiheit festgelegt. Neumann sagte, es gebe kein besonderes Unfallrisiko. Die Hauptfragen seien in Richtung Sicherheit und Realisierbarkeit gegangen. „Das haben wir sorgsam untersucht, die Architekten haben uns TÜV-Gutachten vorgelegt, auch der Behindertenverband wurde in der Frage der Barrierefreiheit beteiligt. Und wir haben das Gütesiegel bekommen: Ja, das geht.“ dapd

0 Kommentare

Neuester Kommentar